Freiwillige Feuerwehr Debring e. V.

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite, wir wünschen Ihnen viel Spaß ...

Der dritte Übungstermin 2019 stand ganz im Zeichen des Bibers, oder zumindest der nach ihm benannten Bibersperre.
Bei herrlichem Aprilwetter, mal Regen und mal kein Regen und kurzzeitig auch Sonne, sind wir heute auf nach Höfen gefahren um mit der Feuerwehr Höfen-Waizendorf die Wasserentnahme mit Hilfe der Bibersperre zu üben.
Zunächst haben wir die Bibersperre im Bach hinter dem Feuerwehrhaus eingesetzt. Hierzu haben sich zwei Kameraden der FF Höfen-Waizendorf mit Wathosen ausgerüstet und sind mit einer Sperre in den Bach gestiegen. Dort haben sie einen geeigneten Platz gesucht und danach die Sperre aufgebaut. In der Zwischenzeit haben wir die Debringer Pumpe aufgebaut und mit 5 Saugschläuchen bestückt. 

4 Jahre Löschzwerge

Voller Stolz blickten die Löschzwerge heute auf ihr 4-jähriges Bestehen zurück. In diesen 4 Jahren haben unsere Löschzwerge viel gelernt (z. B. Notruf absetzen, Aufbau einer Wasserleitung, „Erste-Hilfe“), für Wettkämpfe geübt und stets erfolgreich daran teilgenommen (jährlicher Kreiskinder-feuerwehrtag im Landkreis Bamberg) sowie jede Menge Spaß bei unseren verschiedenen Festen (z. B. Hafenfest, Halloweenparty, Adventsfeier) gehabt.
Dieser Tag wurde natürlich in alter Löschzwerge-Manier bei Kuchen, Süßem und Spiel und Spaß gefeiert. Das Wetter hat uns bei diesem feierlichen Anlass mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beehrt, so dass wir uns im Freien richtig austoben konnten.
Unser Dank gilt allen Löschzwergen, Eltern, der Vorstandschaft der FFW Debring sowie den Betreuern der Löschzwerge, die das Bestehen unserer Kinderfeuerwehr erst ermöglichen.

Löschübung der Löschzwerge

Pünktlich zum Ende der Weihnachtsferien absolvierten die Löschzwerge heute ihre erste „Löschübung“ im neuen Jahr. Durch die zahlreichen Spenden in form von Weihnachtsdekoration und Weihnachtsbäumen hatten die Löschzwerge ein großes „Feuer“ zu bändigen. Um dies erfolgreich bewältigen zu können wurden die verschiedenen Positionen des Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupps sowie des Melders, Maschinisten und Gruppenführers an die Löschzwerge übertragen. Nach dem Absitzen vom Feuerwehrauto übernahmen die Löschzwerge dann die verschiedenen Aufgaben bei der „Brandbekämpfung“, wie z. B. Absperren der Straße, Aufbau einer Wasserleitung und kontrolliertes Löschen. Mit Stolz können wir berichten, dass unsere Löschzwerge dieser Aufgabe sehr gut gewachsen waren und dem „Brand“ schnell Herr wurden.

Kinderfeuerwehr feiert Halloween

Auch die Löschzwerge lassen es sich natürlich nicht nehmen, sich am Halloween-Grusel zu beteiligen. In schaurigen Kostümen streiften die Löschzwerge zusammen mit ihren Eltern und Betreuern, welche mit Fackeln den Weg beleuchteten, durch Debring und Stegaurach und ergruselten sich eine große Ausbeute an Süßem. Zur Stärkung nach diesem Streifzug sammelten sich schließlich alle im FFW-Haus und machten es sich bei Würsteln, Laugenstangen und den erbeuteten Süßigkeiten gemütlich.
Wir freuen uns, dass ihr alle so zahlreich dabei wart und sind gespannt auf eure Kostüme bei der Halloweenparty im kommenden Jahr!

Unser heutiger Ausflug führte uns zum Naturgarten in Stegaurach (am Siebenschläferweg). Martin Schubert hatte uns zum Apfelsaftpressen eingeladen und bei tollem Herbstwetter haben unsere Löschzwerge sich auf den Weg nach Mutzershof gemacht. Zuerst durften wir den Stall mit den verschiedenen Tieren besichtigen (Löwe, Pferd, Schaf, Bär,…), danach haben wir uns die Traktoren auf dem Hof angesehen.

Und PLÖTZLICH kam aus dem Stall dichter Rauch und der Rauchmelder schlug Alarm!!!

Wie gut dass unsere Löschzwerge vor Ort waren und gleich zielstrebig die Tierrettung übernommen haben. Bereits nach wenigen Minuten waren alle Tiere erfolgreich gerettet und auch der Rauch hatte sich verzogen. Nach diesem spannenden Einsatz ging es dann noch zum Apfelsaftpressen. Die Löschzwerge brachten ihre ganze Kraft beim Pressen auf und heraus kam ein Apfelsaft mit herrlichem Geschmack. Wir durften einen tollen Nachmittag im Naturgarten Stegaurach verbringen und möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Martin Schubert für das spannende Programm und die interessanten Erklärungen bedanken!

Heute war ein großer Tag für alle Kinderfeuerwehren des Landkreises Stegaurach. Die FFW Stegaurach lud zum Kreiskinderfeuerwehrtag ein und viele Kinderfeuerwehren, darunter auch die Löschzwerge der FFW Debring, kamen dieser Einladung nach. Bei vielen verschiedenen Geschicklichkeitsspielen brachten sich unsere Löschzwerge und Löschzwerginnen höchst motiviert ein und begeisterten mit großer Schnelligkeit und Teamgeist. Beide Gruppen der Löschzwerge brachten den Wettkampf mit tollen Ergebnissen hinter sich und durften sich am Ende über einen Pokal, eine Urkunde sowie Eis für alle freuen. Wir sind sehr stolz auf unsere Löschzwerge und Löschzwerginnen und freuen uns schon auf den Kreiskinderfeuerwehrtag im kommenden Jahr!

Bei diesem Löschzwerge-Treffen zog es uns bei bestem Wetter hinaus in die Natur, genauer gesagt ins Steigerwald-Zentrum in Oberschwarzach. Zuerst erkundeten wir die Ausstellung und den Spiel-platz, woraufhin wir uns bei einem sehr leckeren Eis erst mal stärken mussten. Danach bekamen wir eine private Führung in den Wald, bei der wir viel über die Waldbewohner und den Umgang mit Zecken lernten. Dies alles wurde auf eine sehr spielerische und kindgerechte Weise vermittelt, so dass unsere Löschzwerge voller Eifer mitmachten. Mit viel neuem Wissen und ausgetobten Lösch-zwergen ging es nach knapp 3 Stunden wieder zurück nach Debring. Ein toller und interessanter Ausflug, der auf jeden Fall nach einer Wiederholung schreit!

Die Zeit vergeht und eh man sichs versieht wurden unsere Löschzwerge schon 3 Jahre alt. Definitiv ein Grund zum ausgiebigen Feiern. Bei Muffins und Kuchen sowie Partymusik und lustigen Spielen ließen es sich unsere Löschzwerge so richtig gut gehen und feierten sich selbst.
Wir möchten uns hiermit in erster Linie bei unseren fleißigen Löschzwergen bedanken, die bei je-dem „Einsatz“ voller Eifer und Neugier dabei sind und viel Spaß in unser Feuerwehrhaus bringen. Aber nicht nur das – unsere Löschzwerge sind sehr interessiert und lernen begeistert alles zum Thema „Feuerwehr“. Da wachsen auf jeden Fall sehr engagierte junge Feuerwehrmänner und –frauen heran, auf die wir sehr stolz sind!
Unser Dank geht selbstverständlich auch an die Vorstandschaft der FFW Debring sowie die Eltern der Löschzwerge, die uns bei Festen und Ausflügen immer tatkräftig unterstützen.
Und nun gehen wir voller Tatendrang in unser 4. Löschzwerge-Jahr und freuen uns auf unsere nächten „Einsätze“.

Heute konnten unsere Löschzwerge mal so richtig als Feuerwehrjungen und –mädchen aktiv wer-den. Nachdem von Weihnachten noch einige Adventskränze, Zweige und Christbäume übrig wa-ren, konnten wir diese sehr gut für unsere Löschübung nutzen. Unter Anleitung des 1. und 2. Kommandanten der FFW Debring bauten unsere Löschzwerge zunächst eine Schlauchleitung am Unterflurhydranten auf. Anschließend wurde in einer Feuerschale ein Feuer entfacht und ein Zweier-Team der Löschzwerge setzte fiktiv einen Notruf bei der Leitstelle ab. Daraufhin machte sich ein weiteres Zweier-Team unter „Tatütata“-Rufen der anderen Löschzwerge auf den Weg zum Einsatzort und brachte das Feuer innerhalb kürzester Zeit sehr fachmännisch unter Kontrolle. Ab-wechselnd konnten schließlich alle Löschzwerge das Absetzen eines Notrufs sowie den „Ernstfall“ einer Bandbekämpfung im kleinen Rahmen üben. Die Löschzwerge waren von unserem Einsatz sehr begeistert und wir danken an dieser Stelle noch einmal unseren 1. und 2. Kommandanten für ihre tatkräftige Unterstützung.

Bei unserem heutigen Treffen bekamen wir Besuch von den Maltesern, die für unsere 4-6-jährigen Löschzwerge das „Abenteuer Helfen“ angeboten haben. In den vorgesehenen zwei Stunden haben unsere Löschzwerge viel zum Thema Helfen, Trösten und Hilfe holen gelernt. Selbstverständlich wurde auch viel Praktisches geübt – z. B. wie verarzte ich eine Schnittwunde am Finger, wie lege ich einen Verband richtig an, welchen Sinn hat eine Rettungsdecke und wie verwende ich sie. Auch das Absetzen eines Notrufs haben die Löschzwerge geübt. Hierfür haben sie zunächst mit einer kleinen Übung die Zahlenkombination „112“ verinnerlicht und durften dann in kleinen Rollenspielen einen Notruf bei der Leitstelle abgeben. Wir durften somit einen interessanten, lehrreichen und unterhaltsamen Vormittag mit unseren Löschzwergen verbringen und danken an dieser Stelle noch einmal den Maltesern für ihr tolles Angebot.

Bei diesem Löschzwerge-Treffen stand wieder ein ganz besonderes Highlight auf dem Plan: Die jüngsten aktiven Mitglieder der FFW Debring besuchten die jüngsten, aktiven Mitglieder des Polizeisportvereins Bamberg e.V. Mit großer Spannung verfolgten unsere Löschzwerge, welcher Welpe die Hindernisse am besten meisterte und die Kommandos am schnellsten umsetzen konnte. Natürlich durften auch die Löschzwerge anschließend den Parcours bestreiten und haben ihr Können meisterlich unter Beweis gestellt. Für diese große Anstrengung sponserte der Polizeisportverein Bamberg e.V. für alle Löschzwerge zum Abschluss noch Bratwürste. Wir danken an dieser Stelle noch einmal dem Polizeisportverein Bamberg e.V. für den interessanten und unterhaltsamen Nachmittag sowie selbstverständlich auch für die leckere Stärkung!

Am 08.07.2017 nahmen unsere Löschzwerge am Kreiskinderfeuerwehrtag des Landkreises Bamberg bei der FFW Priesendorf teil. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen hat unser Team alles gegeben. Bei allen Aufgaben (Kistenraupe, Fühlkasten, Bogenschießen, Bobby-Car-Rallye, etc.) sind unsere Löschzwerge als starkes Team aufgetreten und haben gezeigt, dass auch bei der Kinderfeuerwehr schon der Teamgeist sehr ausgeprägt ist. Wir sind sehr stolz auf die Leistung unserer Löschzwerge und hoffen, dass sie sich auch im kommenden Jahr wieder für den Kreiskinderfeuerwehrtag begeistern lassen!

Die Zeit vergeht wie im Flug – heute feiern wir schon das 2-Jährige Bestehen unserer Löschzwerge! Mit Musik, lustigen Spielen und natürlich jeder Menge Kuchen haben wir dieses Jubiläum gebührend gefeiert :-). Besonders bedanken möchten wir uns bei unseren Löschzwergen, die immer so fleißig zu unseren „Einsätzen“ kommen und schon ganz tolle kleine Feuerwehrmänner und -frauen sind :-)!
Wir haben im vergangenen Jahr wieder jede Menge erlebt und gelernt – vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Einrichtungen, die wir besuchen und bei denen wir spannende Einblicke „hinter die Kulissen“ erhalten durften!
Ein großes Dankeschön gilt auch in diesem Jahr wieder den hilfsbereiten Eltern (z. B. Kuchenspenden, Fahrdienste), den Betreuern, der Vorstandschaft der FFW Debring sowie allen Unterstützern unserer Löschzwerge ;-)!
Auch im kommenden Löschzwerge-Jahr geht es spannend weiter – wir freuen uns auf viele tolle Löschzwerge-Treffen mit euch!

Zu Beginn des neuen Jahres durften sich die Löschzwerge wie ganz große Feuerwehrmänner und -frauen fühlen. Bei unserem Besuch des Atemschutzzentrums des Landkreises Bamberg in Strullendorf wurde erst einmal abgefragt, inwieweit wir denn auch tatsächlich schon große Feuerwehrleute sind. Unsere Löschzwerge haben das natürlich bravourös gemeistert, so dass wir danach die Schutzausrüstung der Atemschutzträger genauer unter die Lupe nehmen durften. Da haben wir ganz schön gestaunt, wie schwer diese Ausrüstung ist! Zum krönenden Abschluss, und mit Sicherheit das Highlight dieses Ausfluges, durften die Löschzwerge in die „Strecke“. Dabei haben unsere fleißigen Feuerwehrmänner und -frauen alles gegeben und eine Runde nach der anderen absolviert. Wir werden auf jeden Fall wieder zum Üben kommen und vielleicht ist der ein oder andere Löschzwerg irgendwann einmal auch bei den Übungen der großen Atemschutzträger verteten.

Heute haben wir mit den Löschzwergen wieder einen ganz besonderen Ausflug gemacht – wir durften die Rettungswache Bamberg besuchen. Als wir ankamen, konnten wir schon gleich zwei Rettungswagen erblicken. Da waren wir natürlich alle ganz schön aufgeregt! Wir durften sie aber nicht nur von außen ansehen, wir durften auch hineinklettern und die verschiedensten Einsatzmaterial ausprobieren (z. B. Probeliegen auf der Trage). Für uns alle war das ein sehr spannender Vormittag, an dem wir viel lernen konnten. Mit Sicherheit werden wir der Rettungsleitstelle in Bamberg wieder einmal einen Besuch abstatten!

Notruf

112 Feuerwehr
112 Rettungsdienst
110 Polizei
116 117 Ärztlicher Notdienst

  • Wie ist mein Name?
  • Was ist geschehen?
  • Wo ist es geschehen?
  • Wie viele Personen sind in Gefahr?
  • Warten Sie auf Rückfragen!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok